de-INFOS - HB1BCG - HB4FR

Nous voulons intéresser les jeunes pour les sciences, la technologie et la radio
Wir wollen die Jugend für die Wissenschaft, die Technik und den Amateurfunk interessieren
We want to interest young people in sciences, technology and radio
Logo HB4FR
HB4FR
"Clin d'Ailes"
Swiss Air Force Museum
HAM Radio Club
Payerne - Switzerland
Aller au contenu

INFO - HB1BCG

Man kann durchaus sagen, dass die Tage des modernen Funkverkehrs mit der ersten erfolgreichen transatlantischen Übertragung einer Nachricht auf Kurzwellenfrequenzen in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember 1921 begannen.

Das Rufzeichen der Station in Greenwich (Connecticut USA) war damals 1BCG.

Um diese wichtige Seite in der Geschichte des Kurzwellenfunks zu ehren, haben wir beim BAKOM (OFCOM) Schweiz das Rufzeichen HB1BCG beantragt. Ein besonderer Dank geht an das BAKOM für die befristete Bewilligung.




Friedrich Friedli, HB9TNA, Ehrenmitglied, Kassenführer und Redakteur unseres QUA-Bulletins, war daran interessiert, mehr über die Leistung der Pioniere dieser ersten transatlantischen Kurzwellenmeldung zu erfahren.  

Hier das Resultat, veröffentlicht in unserem QUA-Bulletin:




In der Nacht vom 11./12. Dezember 1921 machte das Signal der Amateurstation 1BCG in Greenwich, Connecticut (USA), im schottischen Ardrossan als erste erfolgreiche transatlantische Funkübertragung einer Meldung auf Kurzwellenfrequenzen Radiogeschichte. Sie erfolgte im Rahmen von Versuchen amerikanischer und britischer Funkamateure.

Die erste transatlantische Zwei-Wege-Funkverbindung war zwar 1906 zwischen Machrihanish GB und Brant Rock, Massachusetts (USA), in Experimenten des Erfinders Reginald Fessenden hergestellt worden. Sie hatte allerdings riesige Antennen und grosse Energiemengen benötigt und sogar den Bau eines kleinen Dampfkraftwerks am Standort erforderlich gemacht. Der Fessenden Sender in Brant Rock hätte auf 50 kHz (λ = 6km) begonnen und dann auf 75 kHz (λ = 4km) fortgefahren, dies mit 500 Watt.

Die Bedeutung dieser transatlantischen Amateurfunkversuche liegt darin, dass die Ardrossan-Übertragungen mit viel geringerer Leistung, höheren Frequenzen und einfacheren Geräten durchgeführt wurden. Sie stellten sozusagen den Auftakt zu DX und DXpeditionen dar!

---> um den Rest von Friedrichs, HB9TNA, Artikel, veröffentlicht in QUA 3-2021 zu lesen: geht's hier weiter

Die vollständige, (19 Seiten) spannende und abenteuerliche Geschichte dieser Funkamateure, die sich mit Pioniergeist, Abenteuerlust, Ausdauer und Opferbereitschaft für drahtlose Kommunikation begeisterten, wurde von Friedrich Friedli, HB9TNA, recherchiert und geschrieben.  

Sie wird Ihnen noch viel mehr über dieses aufregende Abenteuer erzählen und kann --> hier  heruntergeladen werden, mit freundlicher Genehmigung von Friedrich, HB9TNA.



Die Station 1BCG in Greenwich (CT-USA)





Die Empfangssstation in Ardrossan Pearson

Kredit für die Bilder: ARRL und HB9TNA





HAM Radio :
Amateur Radio is „Communications Superpower".
The Radio Amateurs are the eyes and the ears of the
world in time when all other information channels are silent.

(Kristalina Georgieva, EU-Commissioner)
© 2011 / 2021 by HB4FR
Logo HB4FR we provide Space for Kids
Retourner au contenu